VKD kritisiert Krankenhaus-„Rettungsschirm“ scharf

26.03.2020, Sven C. Preusker
KMi Nachrichten, Politik & Wirtschaft, Coronavirus

KMi (scp) – Auch nach dem gestrigen (25.03.) Beschluss des COVID19-Krankenhaus-Entlastungsgesetzes im Bundestag reißt die Kritik an den in Aussicht gestellten Maßnahmen nicht ab. Besonders Scharf fällt die Kritik des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) aus. Löchriger könne ein Schutzschirm nicht sein, so der Verband. Die Aussage der Bundesregierung, man stelle durch gesetzliche Maßnahmen zügig sicher, dass die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Folgen für die Krankenhäuser ausgeglichen würden und kein Krankenhaus dadurch ins Defizit komme, würden mit dem jetzt vorliegenden Gesetz nicht im Entferntesten erfüllt.

Die KMi Nachrichten stehen im Volltext exklusiv nur Abonnenten des Branchendienstes "Klink Markt inside" zur Verfügung. Als Abonnent von KMi loggen Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten ein und schon haben Sie Zugriff auf alle aktuellen KMi-Nachrichten.

Sie sind noch kein KMi-Abonnent? Weitere Informationen rund um die "Klinik Markt inside" finden Sie hier.

Anzeige