Herzlich Willkommen bei WELT DER KRANKENVERSICHERUNG

 

Die Zeitschrift für die Themen- und Partnerwelt von GKV und PKV  


Rolf Stuppardt


WELT DER KRANKENVERSICHERUNG ist eine unabhängige Plattform für alle Fragen des Gesundheitswesens und der Krankenversicherung und stellt sich mit erfahrenen Autoren und Gesprächspartnern den drängenden Themen der Branche mit anspruchsvollen, praxis- und zukunftsorientierten Beiträgen. Konzept und inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift wird aktiv von einem namhaften Beirat mit Repräsentanten aus den wichtigsten Branchenfeldern unterstützt.

Herausgeber, Beirat und Redaktion stellen monatlich eine Auswahl aktueller, anspruchsvoller Beiträge zusammen, beispielsweise zu den folgenden Themen:

• Finanzierungs- und Tariffragen der GKV und PKV
• Leistungs- und Versicherungsrechtsfragen
• Versorgungs- und Vertragsmanagement
• Medizintechnologische Entwicklungen
• Stationäre Versorgung und Krankenhausfinanzierung
• Qualitäts-, Transparenz- und Bewertungsfragen
• Ambulante ärztliche Versorgung und Vergütung
• Sektorenübergreifende Entwicklungen
• Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation
• Pflegemarkt und -politik
• Marktentwicklungen und Innovationen im Gesundheitswesen

WELT DER KRANKENVERSICHERUNG bildet eine mediale Brückenfunktion zwischen den Partnern in Gesundheitswesen, Gesundheitswirtschaft, Wissenschaft und Politik und trägt zu einer neuen Diskurskultur bei, die auf Verständnis und Verständigung ausgerichtet ist.

Beste Grüße

Ihr Rolf Stuppardt

Der medhochzwei Verlag sprach in einem Videointerview mit dem Herausgeber Rolf Stuppardt über Ziel und Zweck, sowie die Themen der Zeitschrift WELT DER KRANKENVERSICHERUNG.

Sehen Sie hier das Interview mit Rolf Stuppardt.


Nachrichten

28.02.2018

Pflege, Veranstaltungen, Politik & Wirtschaft

Der Deutsche Pflegetag 2018

Beim Deutschen Pflegetag, dem zentralen Event für die Pflegebranche in Deutschland, treffen sich Akteure aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft. Zwischen dem 15. und 17. März 2018 heißt es in der STATION Berlin: diskutieren, austauschen, vernetzen. Ein erstes Highlight im Programm bildet u. a. der Vortrag von Prof. Cornel Sieber, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. In seiner Key Note greift er das Thema der interdisziplinären Arbeit im Gesundheitswesen auf. „Teamarbeit – Pflege Interdisziplinär“ lautet auch das Motto des diesjährigen Pflegetages. Ein wichtiges und zugleich polarisierendes Thema.[mehr]

28.02.2018

Psychotherapie, Politik & Wirtschaft

DPtV: Kassen blockieren Behandlung

Umfrageergebnisse der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV) zeigen: Gesetzliche Krankenkassen lehnen seit Inkrafttreten der neuen Psychotherapie-Richtlinie Anfang April 2017 vermehrt Anträge auf eine Übernahme der Kosten für benötigte ambulante Psychotherapien ab. Dies, obwohl das Sozialgesetzbuch V (SGB V) in § 13 Abs. 3 eindeutig regelt: „Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbstbeschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig war“. [mehr]

Sven C. Preusker

28.02.2018

Demenz, Politik & Wirtschaft

Demenz unter 65 Jahren - Alzheimer Info 1/2018

Die meisten Menschen mit Demenz entwickeln die Erkrankung erst im hohen Alter. Nur rund zwei Prozent der Erkrankten sind jünger als 65 Jahre alt. Allerdings bringt eine Erkrankung in diesem Alter besondere Herausforderungen mit sich: Betroffene sind oft noch berufstätig und tragen einen wichtigen Teil zum Familieneinkommen bei. Die Kinder der Betroffenen sind oft noch jünger und weniger unabhängig. Hilfsangebote sind meist auf ältere Demenzkranke ausgerichtet.[mehr]

28.02.2018

Psychotherapie, Politik & Wirtschaft

BPtK: G-BA lässt psychisch kranke Menschen weiter warten

Psychiatrische Institutsambulanzen sollen auch künftig in der Bedarfsplanung pauschal auf die Arztgruppe der Psychotherapeuten angerechnet werden. Dies hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Mitte Februar beschlossen. Obwohl Psychiatrische Institutsambulanzen nachweislich im Schwerpunkt keine psychotherapeutischen Leistungen erbringen würden, würden sie in der Bedarfsplanung bis Ende 2022 pauschal auf die Gruppe der Psychotherapeuten angerechnet, so die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK). „Der G-BA verlängert damit wissentlich eine fachlich falsche Regelung, die in der ambulanten Versorgung von psychisch kranken Menschen weiter zu langen Wartezeiten führt“, stellt Dr. Dietrich Munz, Präsident der BPtK, fest.[mehr]

Sven C. Preusker

28.02.2018

Politik & Wirtschaft, Pflege

27.000 Einrichtungen der Altenpflege

In Deutschland waren Ende 2015 knapp 27.000 Altenpflegedienste aktiv. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke weiter schreibt, bestanden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes zu dem Zeitpunkt 13.323 ambulante und 13.596 stationäre Pflegeeinrichtungen, darunter 11.164 Einrichtungen mit vollstationärer Dauerpflege.[mehr]

medhochzwei Redaktion

28.02.2018

Politik & Wirtschaft, Pflege

Forschungsprojekt „Fallmanagement bei Leistungen zur Teilhabe“ der Deutschen Rentenversicherung

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der Zunahme chronischer Erkrankungen sowie des Fachkräftemangels spielen Erhalt und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit für die Rentenversicherung eine zentrale Rolle. Case- bzw. Fallmanagementansätze sind grundsätzlich geeignet, mittels sektoren- und trägerübergreifender Interventionen bei Versicherten mit einem entsprechenden Bedarf deren (Wieder-) Eingliederung in Erwerbstätigkeit zu fördern.[mehr]

28.02.2018

Case Management, Veranstaltungen, Politik & Wirtschaft

10. ÖGCC Fachtagung am 17. November 2017

v.li.n.re.: Reinhard Schmid (ÖRK), Alexander Eder (ÖGCC), Thomas Märzinger (ÖRK), Renate Tewes (Referentin), Andrea Wesenauer (ÖGCC), Doris Formann (PROGES), Sonja Scheiblhofer (PROGES), Maria Pötscher (PROGES), Michael Klassen MSW (Referent); Foto: Engelbrechtslehner (KUK)<br />&copy; Foto: ÖGCC
v.li.n.re.: Reinhard Schmid (ÖRK), Alexander Eder (ÖGCC), Thomas Märzinger (ÖRK), Renate Tewes (Referentin), Andrea Wesenauer (ÖGCC), Doris Formann (PROGES), Sonja Scheiblhofer (PROGES), Maria Pötscher (PROGES), Michael Klassen MSW (Referent); Foto: Engelbrechtslehner (KUK)
© Foto: ÖGCC

Die 10. Fachtagung der Österreichischen Gesellschaft für Care & Case Management (ÖGCC) fand am 17. November 2017 in Linz im Ausbildungszentrum am Med Campus VI statt. Die Tagung mit dem Titel „Case Management – ein Blick zurück und in die Zukunft“ bot Gelegenheit die Entwicklungen der vergangenen Jahre sowie neue Handlungsfelder zu beleuchten. Kooperationspartner waren Proges (ehemals PGA) und das oberösterreichische Rote Kreuz. Rund 120 Teilnehmer/innen kamen nach Linz zur Veranstaltung.[mehr]

28.02.2018

Pflege, Politik & Wirtschaft

DBfK tritt mit vier eigenen Listen zur Pflegeberufekammer-Wahl in Schleswig-Holstein an

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest schickt bei den Wahlen zur ersten Kammerversammlung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein insgesamt 39 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen. Verteilt auf vier Listen stellen sich engagierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger sowie Altenpflegerinnen und Altenpfleger in zwei Wahlkreisen vom 1. März bis 3. April 2018 zur Wahl.[mehr]

Sven C. Preusker

27.02.2018

Hintergrund, Veranstaltungen, Politik & Wirtschaft, Management, Krankenversicherung

Interview: Das Gesundheitswesen muss zusammenwachsen!

Claudia Küng, Geschäftsführerin WISO S. E. Consulting GmbH
Claudia Küng, Geschäftsführerin WISO S. E. Consulting GmbH

Claudia Küng, Geschäftsführerin der WISO S. E. Consulting GmbH, spricht im Interview mit medhochzwei über den Gesundheitskongress des Westens, der am 13. und 14. März in Köln stattfindet.[mehr]

medhochzwei

27.02.2018

Digital Health, Pflege, Politik & Wirtschaft

Länger selbstbestimmt und mobil leben – Forschungsprojekt zur Sturzprophylaxe

Der Gesundheitskonzern Agaplesion führt in Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) eine Langzeitstudie zur Sturzprophylaxe geriatrischer Patienten durch. Mittels mobiler Sensoren an Schuhen analysieren die Wissenschaftler und Ärzte den Gang der Patienten. So wollen sie ein mögliches Sturzrisiko frühzeitig erkennen. Die Agaplesion gAG stellt für das Projekt insgesamt 220.000 Euro zur Verfügung. Anfang Februar gab die Projektsteuerungsgruppe offiziell den Startschuss für die dreijährige Feldphase.[mehr]

Sven C. Preusker