Frauen in der digitalen Zukunft der Medizin und Gesundheitswirtschaft

Karrieregerechtigkeit, Gendermedizin, (She) Health, Diversity

Artikelnummer: 86216805

Verfügbarkeit: erscheint Mai 2021

99,00 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

In dem Buch „Frauen in der digitalen Zukunft der Medizin und Gesundheitswirtschaft“ setzen sich ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis mit strukturellen wie anwendungsnahen Fragestellungen aus diesem facettenreichen Themenfeld instruktiv und kritisch auseinander. Mit diesem Werk wird im deutschsprachigen Raum ein in dieser Breite bisher einmaliges Kompendium vorgelegt, welches sich mutig und lösungsorientiert dem Thema annimmt und dabei auf die Vielzahl von Perspektiven und wissenschaftlichen Disziplinen setzt. Zu den thematischen Facetten zählen unter anderem; Frauen in der gegenwärtigen Medizin und Gesundheitswirtschaft, Ethik der Geschlechtergerechtigkeit, Frauen und eHealth und Frauen in der Gesundheitspolitik.

„Es geht nicht ohne Frauen in einer zukunftsfesten Medizin, und dass soll auch so sein. Wir wollen mit diesem Herausgeberband die unterschiedlichen Akzente der Debatte um Frauen in der Medizin bündeln und damit ein sichtbares Zeichen setzten“, erläutert Prof. Dr. Sylvia Thun.

„Das zentrale Anliegen des Werkes, die Eminenz der Frauen in der Zukunft der Medizin greifbar zu machen und so der Medizin selbst Perspektiven zu eröffnen, wird durch die renommierten und engagierten Autorinnen und Autoren glaubwürdig und wirksam zu unterstrichen," fasst Prof. Dr. Stefan Heinemann zusammen.

„Es werden konkrete Rollenvorbilder die als Good Practice inspirierenden Raum finden und Mut machen – ebenso wie das Werk insgesamt zum kritischen Mit-, Weiter- und Querdenken anregt,“ ergänzt Jana Aulenkamp.

Weit über 60 vor allem Autorinnen aber auch Autoren liefern Beiträge zu diesem Buch. Zu diesen zählen beispielsweise Ann-Cathrin Riedel (Vors. load e.V.), Inga Bergen (Visionäre Gesundheit und Founderin), Dr. Christiane Gross (Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB), Antje Kapinsky (Co-Vorsitzende des Vereins Spitzenfrauen Gesundheit e.V.), Dr, Anne Paschke (Akademische Beamtin a. Z. am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht an der Universität Passau), Prof. Dr. Dirk Heckmann (Lehrstuhl für Recht und Sicherheit der Digitalisierung TUM, Mitglied der Datenethikomission der Bundesregierung), Dr. Ruth Hecker (Vors. des Aktionsbündnis Patientensicherheit), Prof. Dr. Örtelt-Prigione (Professorin für geschlechtersensible Medizin an der Rabdoud Universität in Nijmegen, Niederlande), Bärbel Therre (Geschäftsführerin unimed Abrechnungsservice), Dr. Regina Vetters (Leiterin der Innovationsabteilung Barmer.i), Ulrike Hauffe (stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates der Barmer Ersatzkasse, bis 1994-2017 Landesbeauftragte für Frauen des Landes) Bremen Prof. Dr. Jochen Werner (Ärztlicher Direktor und Vorstandvorsitzender der Universitätsmedizin Essen) sowie Dr. med. Alice Martin (Dermatologin und Gründerin Dermanostic).

Details

Allgemeine Informationen

Produktform:
Hardcover
Sprache:
Deutsch
Verlagsmarke:
medhochzwei
Auflage:
1. Aufl.
ISBN:
978-3-86216-805-7
Herstellungsland:
DE
Stand:
2021
Umfang:
ca. 550
Format:
17 *24

Biografie

Prof. Dr. Sylvia Thun: Ärztin und Ingenieurin für biomedizinische Technik; Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein; Gastprofessorin an der Charité und Direktorin für E-Health und Interoperabilität am Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) der Stiftung Charité.

Jana Aulenkamp ist Anästhesistin in Weiterbildung an der Universitätsmedizin Essen. Nebenbei promoviert sie zu chronischen Schmerzen an der Ruhr-Universität Bochum.
Seit Anfang 2020 hat sie einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Weingarten-Ravensburg inne und ist Mitgründerin von match4healthcare. Aktuell ist sie in den Arbeitskreisen für junge Ärztinnen und Ärzte der Ärztekammern Nordrhein und Westfalen Lippe vertreten, Vorstandsmitglied im Internationalen Wirtschaftssenat Young und Teil der Initiative SHEHEALTH. 2018 war sie Präsidentin der Bundesvertretung der Medizinstudierenden.

Prof. Dr. Stefan Heinemann: Professor für Wirtschaftsethik an der FOM Hochschule und fokussiert die ökonomische und ethische Perspektive auf die digitale Medizin und Gesundheitswirtschaft. Er ist Leiter der Forschungsgruppe „Ethik der digitalen Gesundheitswirtschaft & Medizin“ am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales der FOM Hochschule, Sprecher der Ethik-Ellipse Smart Hospital der Universitätsmedizin Essen sowie Fachbeirat in diversen Forschungs- und Bildungsinstitutionen. Prof. Dr. Heinemann ist zudem u. a. Mitglied im Vorstand der Kölner Wissenschaftsrunde, Vorstandsvorsitzender der „Wissenschaftsstadt Essen“ und Mitglied im Kuratorium von sneep e. V., einem studentischen Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik. Zudem ist der Philosoph und Theologe Mitglied im wissenschaftlichen Beirat „Digitale Transformation“ der AOK Nordost, Mitglied im Beirat des Institutes für PatientenErleben der Universitätsmedizin Essen, Mitglied im Sozial- und gesundheitspolitische Beirat der BARMER Landesvertretung Nordrhein-Westfalen sowie Mitglied des Innovationskreises Blutspendewesen des DRK-Blutspendedienst West.

Anzeige