NetzKrimi: Cybermobbing (Bd. 1)

Hilda & Hulda lösen jeden Fall!

Artikelnummer: 86216841

Verfügbarkeit: lieferbar


Dieses Produkt ist Teil der Reihe: Mitratekrimis für Medienkompetenz und Konzentration
9,99 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

Mobbing im Internet? Das geht gar nicht, finden die Zwillinge Hilda und Hulda. Als berühmte YouTube-Stars wissen sie genau um die Gefahren, aber auch um die spannenden und abwechslungsreichen Facetten von Sozialen Netzwerken. Die cleveren Internetdetektivinnen sind gefragt, wenn es um Fälle von Cybermobbing, Fake News, Fotos im Netz oder Abzocke geht. Denn auch in der Welt der YouTube-Stars ist nicht alles Gold, was glänzt.

In ihrem ersten Abenteuer gehen die zwei Spürnasen dem Thema „Cybermobbing“ auf den Grund – und nehmen ihre jungen Leserinnen und Leser in packenden Mitratekrimis und kniffligen Rätseln mit auf ihre digitale Reise.

Gemeinsam lösen sie folgende Fälle:

  • Belästigung: Hilda und Hulda werden im Klassenchat von einem Mitschüler übel beschimpft. Warum macht er das? Und war er es wirklich?
  • Cyberthreat: Der Rapper Goldi Goldzahn soll angeblich einer Rapperin bedroht haben. Können Hilda und Hulda seine Unschuld beweisen?
  • Öffentliches Bloßstellen: Die Lehrerin Frau Grabenow stolpert über einen gespannten Draht. Der Täter verbreitet das Video ihres Sturzes im Netz.
  • Verleumdung: Der Vater einer Mitschülerin wird gemobbt und verliert durch Lügen seinen Job. Hilda und Hulda suchen den wahren Täter.
     

Beim Knobeln, Raten und Mitfiebern werden Medienkompetenz, Beobachtungsgabe, Aufmerksamkeit im Netz und Lesekompetenz spielerisch gefördert.

Im Sachbuchteil werden Fragen rund ums Thema Cybermobbing behandelt: Wie entsteht Cybermobbing? Kann man das verhindern? Wie unterscheidet sich ein Streich vom Streich im Internet? Was macht Cybermobbing mit dem Opfer? Was tun, wenn‘s brennt?

Ideal für zu Hause und im Schulunterricht dank kostenlosem Lehrerbegleitmaterial (Leseprobe). Das Unterrichtsmaterial ist für die Grundschule als auch für die Sekundarstufe I. Unter anderem gibt es eine allgemeine Unterrichtseinheit zum Thema Cybermobbing für mindestens 8 Unterrichtsstunden, Kopiervorlagen und vertiefende Unterrichtseinheiten.

– Für starke und medienbewusste Kinder zwischen 8 und 13 Jahren.

Details

Allgemeine Informationen

Produktform:
Softcover
Sprache:
Deutsch
Auflage:
1. Auflage
ISBN:
978-3-86216-841-5
Gewicht:
148 g
Herstellungsland:
DE
Stand:
2021
Umfang:
101 Seiten
Format:
13,5 x 21 cm

Biografie

Thomas Feibel (Jahrgang 1962) ist der führende Journalist zum Thema „Kinder und Computer“ in Deutschland. Er leitet das „Büro für Kindermedien“ (www.feibel.de) in Berlin und publiziert u. a. in „Der Spiegel“, „c't“ und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen. Er schreibt Sachbücher („Jetzt pack doch mal das Handy weg“, Ullstein) hält viele Vorträge, gibt Workshops und hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher („Mach Deinen Medienführerschein“, „Happy, der Hund im Handy“, Carlsen) veröffentlicht, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. 2014 wurde er von Bibliothek & Information Deutschland (BID) für seine Arbeit zur Leseförderung und Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche mit der Karl-Preusker-Medaille ausgezeichnet.

Tina Sabine Römer ist Lehrerin für Deutsch und Geschichte sowie Unterstufenkoordinatorin und Aufgabenfeldleiterin für Gesellschaftswissenschaften an der Christian Rauch Schule in der nordhessischen Kleinstadt Bad Arolsen. Einer ihrer überfachlichen Schwerpunkte liegt in der Medienerziehung und im Kindermedienschutz im Rahmen von Projekten und Aufklärungsarbeit.

Julia Dudenko, geboren 1986 in Odessa, Ukraine. Studierte Kommunikationsdesign und Kommunikationsstrategie mit Schwerpunkt Illustration in Düsseldorf und Augsburg. Seit 2020 lebt und arbeitet in Frankfurt.

 

Rezension

„Spannend, zum Mitmachen und motivierend werden die Themen Cybermobbing und Fake News hier angegangen, ohne pädagogischen Zeigefinger, sondern Jugendliche ernstnehmend.“

Prof. Dr. Stefan Aufenanger, Erziehungswissenschaftler und Medienpädagoge (Uni Mainz)

 

Anzeige
Anzeige