Nachrichten

Sondierungsgespräche zur Regierungskoalition abgebrochen – was muss jetzt warten?

22.11.2017, Sven C. Preusker
Politik & Wirtschaft, Hintergrund
Nachdem die Sondierungsgespräche zu einer möglichen Koalition zwischen CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen in der Nacht zum 20. November gescheitert sind, dominiert die Frage, wie es denn nun weitergeht. Das ist bis jetzt nicht klar – die Optionen (doch noch) große Koalition, Minderheitsregierung – nur CDU/CSU oder eine Minderheitskoalition – oder Neuwahlen stehen zur Debatte und werden unterschiedlich bewertet. Klar ist, dass es jetzt erst mal dauert, bis sich wieder etwas bewegt, denn die geschäftsführende Regierung kann kaum Projekte auf den Weg bringen und so der kommenden Regierung vorweggreifen. Und das ist gerade im Gesundheitsbereich problematisch, wo doch einige wichtige Dinge anstehen und schon das Warten auf ein Ergebnis der Sondierungen und Koalitionsverhandlungen viele auf eine harte Probe gestellt hat. Weiterlesen

Dünne Positionen der Wirtschaftsweisen zum Gesundheitswesen

10.11.2017, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft, Digital Health, Hintergrund

Morbi-RSA – Gutachten setzt auf mehr Komplexität zur Verbesserung der Zielgenauigkeit

25.10.2017, Sven C. Preusker
Hintergrund, Politik & Wirtschaft, Krankenversicherung
Im Dezember 2016 hatte das Bundesministerium für Gesundheit den beim Bundesversicherungsamt (BVA) angesiedelten Wissenschaftlichen Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs (RSA) beauftragt, in einem Sondergutachten die Wirkungen des morbiditätsorientierten RSA (Morbi-RSA) zu überprüfen sowie die Folgen relevanter Vorschläge zur Veränderung des Morbi RSA empirisch abzuschätzen. Vorab wurden nun vom Vorsitzenden des Beirates, Prof. Dr. Jürgen Wasem, sowie den Beiratsmitgliedern Prof. Dr. Saskia Drösler, Prof. Dr. Joerg Hasford und Prof. Achim Wambach, PhD, die zentralen Ergebnisse des Sondergutachtens vorgestellt. Weiterlesen

Studie „Zukunftsbild Heilberufler 2030“

27.09.2017, Sven C. Preusker
Hintergrund, Management, Politik & Wirtschaft, Heilberufe
Die zunehmende Feminisierung der Heilberufe, der Trend zur Teilzeitbeschäftigung und Kooperationen, verbunden mit dem demografischen Wandel und dem technologischen Fortschritt, verändern die Patientenversorgung. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat rund 400 Ärzte, Zahnärzte und Apotheker befragt, wie sie selbst die künftigen Entwicklungen im Gesundheitswesen einschätzen. Die Ergebnisse werden in der repräsentativen Studie „Zukunftsbild Heilberufler 2030“ zusammengefasst, die gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut forsa durchgeführt wurde. Weiterlesen
Anzeige